Zum Inhalt springen
geralt / Pixabay

Python: if-else-Bedingung

In der Informatik so auch im Leben sind häufig Fallunterscheidungen notwendig.

Ein einfaches Beispiel:

sonne = True #Wahrheitswerte (wahr, falsch) in Python beginnen mit einem Großbuchstaben
schirm = False

if sonne == True:
    print('Die Sonne scheint.')
else:
    print('Die Sonne scheint nicht.')

if schirm == True:
    print('Ich habe einen Regenschirm dabei!')
else:
    print('Ich habe keinen Regenschirm dabei!')

Mit if wird der Wert der Variablen sonne und schirm jeweils hintereinander und in diesem Beispiel unabhängig voneinander geprüft. Je nach Wert (True/False) gibt die Konsole den entsprechenden String aus. Ein paar Kommentare im Detail:

if sonne == True: #Prüfungsbedingung, der Doppelpunkt ist wichtig, bei erfüllter Bedingung, wird der Anweisungsblock nach dem Doppelpunkt ausgeführt

#Bei der Prüfung ob eine Variable einen bestimmten Wert hat, schreibt man doppelte Gleichheitszeichen == statt einem einfachen Gleichheitszeichen =

a = 5 # Wert zuweisen: a wird der Wert 5 zugewiesen
a == 8 # Wert prüfen: Es wird geprüft, ob a gleich 8 ist. Das ist hier nicht der Fall. Der Rückgabewert wird also False sein!

Vergleichsoperatoren

Für die Prüfung von Bedingungen können verschiedene Vergleichsoperatoren genutzt werden, je nach Bedarf.

a == b #ist a gleich b?
a != b #ist a nicht gleich b?
a < b #ist a kleiner b?
a > b #ist a größer b?
a <= b #ist a kleiner oder gleich b?
a >= b #ist a größer oder gleich b?

#scheinbar etwas speziell, aber sehr nützlich:
22 % 3 # 22 modulo 3 bedeutet, ich suche nach dem Rest, nachdem ich versucht habe durch 3 zu teilen. In diesem Fall ist das Ergebnis 1, denn 3 passt 7 mal in die 22, es bleibt der Rest 1

#probiere diesen Code mal aus
print(22%3)

# oder das
print(22%8)

Vergleichsoperatoren lassen sich auch kombinieren:

a == b and a ==0 #ist a gleich b UND a gleich 0? --> wahr, wenn beide Bedingungen erfüllt
a < 0 or b< 0 #ist a kleiner 0 oder b kleiner 0? --> wahr, wenn mind. 1 Bedingung erfüllt

Wir schauen uns mal zwei Beispiele an, um zusammengesetzte Bedingungen mit and und or zu verstehen.

#Beispiel 1
if 3+4 == 8 and 5+7 == 12: #wenn 3+4=8 wahr ist UND 5+7=12 wahr ist, dann führe den folgenden Block aus
    print("Alles gut gemacht.")
else:
    print("Ach du meine Güte, nein!")

#Beispiel 2
if 3+4 == 8 or 5+7 == 12: #wenn 3+4=8 wahr ist ODER 5+7=12 wahr ist, dann führe den folgenden Block aus
    print("Jo, eins von beiden passt schon.")
else:
    print("Geht ja wohl gar nicht!")

Du siehst, in Beispiel 1 wird die Anweisung aus dem else-Block ausgewählt, weil nicht beide Bedingungen wahr sind. Im zweiten Beispiel mit or begnügen wir uns damit, wenn mindestens eine Bedingung erfüllt ist. Dieses oder ist also kein entweder-oder, sondern ein sowohl-als-auch, also wie wenn ich frage “Zucker oder Milch zum Kaffee?” – Man darf nur Zucker oder Milch, aber auch beides bejahen.

Mit diesem Code kannst du weitere Szenarien mit verschiedenen Werten für a und b testen:

a = 0
b = 1

if a == b and a == 0:
    print("a und b sind beide 0!")

if a > 0 or b > 0:
    print("mind. a oder b ist größer als 0!")
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline-Feedback
Sieh alle Kommentare
trackback
16 Tage zuvor

[…] Bedingung erfüllt ist. Da muss aber nicht immer ein != als Operator eingesetzt werden. Auch andere Operatoren sind zulässig, wichtig ist nur, dass die Abfrage insgesamt True oder False […]

1
0
Freue mich auf deine Ideen, kommentiere!x
()
x