Zum Inhalt springen
geralt / Pixabay

Hallo Python!

print('hello world!')

So beginnt fast jedes Coding-Tutorial, ob für Python oder eine andere Programmiersprache. Probiere mal selbst print()-Befehle aus:

Das ist erst der Anfang! Bevor wir wirklich loslegen können, sind einige Vorkehrungen zu treffen.


Python nutzen: Installation & Editor-Wahl

Welche Python-Version?

Diese Frage ist nur relevant, wenn du nicht weißt, ob auf deinem Rechner Python installiert ist. In der Schule musst du dir darum keine Gedanken machen, überspringe diesen Abschnitt also einfach.

Prüfe zunächst, ob Python installiert ist.

Es ist hilfreich, wenn dir klar ist, welche Python-Version du nutzt. Im Terminal oder in der Eingabeaufforderung kannst du einfach einen der folgenden Befehle eingeben. Texte hinter einem Rautezeichen (#) sind Kommentare, siehe Kommentar (Programmierung).

##Windows 10
python --version
#oder
py --version
#Beispiel-Ausgabe: Python 3.8.7

## Mac oder Linux
#für python3-Version
python3 --version
#Beispiel-Ausgabe: Python 3.6.9

#für python2-Version
python2 --version
#Beispiel-Ausgabe: Python 2.7.17

Falls Python3 auf deinem Rechner bereits installiert ist, kannst du direkt zum nächsten Schritt wechseln. Ansonsten lade und installiere Python3 von der offiziellen Website, das geht wie bei jedem anderen Programm. Alle folgenden Tutorials beziehen sich auf Python3.

Welchen Editor oder welche IDE solltest du benutzen?

Es gibt unzählige, hier hat jemand ein Video dazu gemacht. Vielleicht hilft dir das bei deiner Wahl. In der Schule erledigt sich diese Frage auch schnell, wir nutzen das, was uns zur Verfügung steht. Für zuhause empfehle ich dir Atom (Editor) bzw. PyCharm Edu (IDE).


Wie nutzt man einen Editor oder eine IDE?

An dieser Stelle entstehen evtl. Erklärungen zur Nutzung von PyCharm Edu und Thonny. Aktuell nutzen wir (leider) noch die rudimentäre Python IDLE.

Nutzung der Python IDLE

IDLE bedeutet Integrated Development and Learning Environment. Die IDLE ist bei der Python-Installation einfach dabei. Zwar ist sie nicht besonders schön zu bedienen, doch leistet sie ihre Dienste.

Diese Schritte führst du durch, nachdem du Python installiert hast.

  1. Öffne auf Windows 10 unter Start das Verzeichnis Python3.X oder schreibe, nachdem du auf Start geklickt hast einfach “IDLE”.
  2. In beiden Fällen wird dir “IDLE (Python …)” angeboten.
  3. Öffne die IDLE.
  4. Du siehst vielleicht so eine oder eine ähnliche Oberfläche.
Shell (Konsole) der Python IDLE

Im Grunde kannst du hier direkt mit Python loslegen. In die Konsole kannst du gültigen Python-Code schreiben und direkt ausführen.

In der Konsole wird für gewöhnlich nicht direkt programmiert. Die Ausgabe der Konsole ist blau gefärbt. Shell ist ein anderes Wort für Konsole.

In der Konsole wird für gewöhnlich nicht direkt programmiert. Stattdessen erstellt man extra Dateien, in die man die sogenannten Skripte (s. Skript) reinschreibt. Hierzu musst du in der IDLE eine neue Datei erstellen.

Wähle unter File (bzw. Datei) New File bzw. Neue Datei. Alternativ kannst du einfach Ctrl+N bzw. Cmd+N (Mac) drücken. Es öffnet sich ein Fenster.

In diese leere Datei kannst du nun deinen Python-Skript hineinschreiben. Der Code wird nicht sofort ausgeführt, wenn du Enter drückst. Du kannst einfach weiterschreiben, wie in einem normalen Text-Editor.

Aufgabe
  1. Schreibe ein einfaches Python-Skript. Du kannst das Skript auf dem Bild abschreiben.
  2. Speichere es unter deinen Dokumenten in einem extra Ordner namens ”Python“.
  3. Nenne die Datei erst ein mal so wie du möchtest. Wichtig ist nur, dass die Datei als Python-Skript gespeichert wird.

Hinweis: In der IDLE wird es automatisch als Python-Datei gespeichert, wenn du als Dateityp “Python files” wählst. Ansonsten achte in anderen Editoren darauf, dass die Datei mit .py endet. Das ist die Dateiendung für Python-Skripte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline-Feedback
Sieh alle Kommentare
0
Freue mich auf deine Ideen, kommentiere!x
()
x